Frauen und Spielsucht –  die Zahl der Betroffenen steigt.

Frauen und Spielsucht – die Zahl der Betroffenen steigt.

Frauen und Spielsucht

Frauen auf den Vormarsch

Während in den vergangenen Jahren die Männer in den Casinos sowohl im Internet als auch landbasiert, die Oberhand hatten, sind die Damen auf dem Weg nach vorne. Dies gilt sowohl für das Gute als auch für das Schlechte.

Laut einer kürzlich in Manitoba, Kanada, durchgeführten Studie scheint es wahrscheinlich, wenn nicht sogar noch wahrscheinlicher zu sein, dass es einige überraschende Erkenntnisse gibt, wie sich Frauen Männer an den Spieltischen verhalten.

Frauen und Spielsucht

Nach Untersuchungen der Spielsucht Stiftung zeigen die Ergebnisse, dass es warscheinlich ist, dass “problematische” Spieler genauso wahrscheinlich dem weiblichen Geschlecht angehören wie ihre männlichen Kollegen.

“Du kannst keine Geschlechterunterschiede mehr sehen. Immer mehr Frauen verhalten sich riskanter als in der Vergangenheit”, sagt John Borody, CEO der Foundation. Frühere Studien schätzen jedoch, dass mehr als doppelt so viele Männer als Frauen Glücksspielprobleme haben, so dass es immer noch einen leichten Unterschied gibt.

1,4% der “Problem”-Spieler sind Frauen, die über Ausgaben von über 350 Dollar pro Monat für verschiedene Spiele berichten. Erfreulicher, wenn man es so nennen kann, ist, dass nur 2,3-4,7% der Frauen einem “moderaten Risiko” der Sucht ausgesetzt sind.

Frauen und Spielsucht

Wie ist das passiert?

Das Glücksspiel ist in den letzten zehn Jahren feminisierter oder zumindest geschlechtsneutraler und sozial akzeptabler geworden. Eine größere Auswahl an Spielen, Musik und manchmal auch Live Unterhaltung und die Lokale wie Dicos, Bars oder Lounges haben den sozialen Aspekt und die Wünsche von Spielerinnen angesprochen aber auch das Problem “Frauen und Spielsucht” st stärker geworden.

Die Forschung hat herausgefunden, dass das beliebteste Spiel der weiblichen Spieler Bingo ist. Im Gegensatz zu Männern, die sich in Richtung Sport oder Aktien in vor allem Online bewegen.

In den klassischen, landbasierten Casinos wurde festgestellt , dass Frauen eher in Richtung von Spielen wie Spielautomaten tendieren, während die Tischspiele wie Roulette, Blackjack oder Poker eher Männer anziehen.

D. Davis, der Autor von “The Queen of Diamonds – Women and Compulsive Gambling”, erklärt, dass Frauen typischerweise “Fluchtspielerinnen” sind, die nach einem Weg suchen, Gefühle von Langeweile, Einsamkeit und Isolation zu beseitigen. Spiele, die die Spielzeit maximieren, sind daher perfekte Möglichkeiten für Frauen.

Männer hingegen, so Davis, sind “Action-Spieler”, die nach Gefühlen der Aufregung, des Risikos oder des Versuchs, Geld zu verdienen, greifen. Aus diesem Grund sind Kartenspiele oder Spiele mit viel höheren Risiken ein Thema, zu dem sich Männer sehr oft hingezogen fühlen.

Hilfe suchen

Die Addiction Foundation in Manitoba verfügt über eine Hotline, unter der diese Informationen über Befragungen von Personen eingeholt wurden, die über einen Zeitraum von Monaten angerufen wurden. Alle Teilnehmer wurden um ihre Erlaubnis gebeten, Daten zu erfassen und an der Umfrage teilzunehmen.

Die Teilnehmer waren zwischen 18 und 62 Jahre alt und der Durchschnitt der Männer war 40 Jahre alt, während die Frauen ein Jahr weniger, nämlich 39 Jahre alt waren.

Die Studie über Frauen und Spiesucht hat gezeigt, dass Frauen, die über ein Problem mit der Spielsucht berichten, eine kürzere Zeitspanne gespielt haben, als die befragten Männer. Aber Frauen haben jedoch berichtet, dass sie in kürzerer Zeit einen höheren finanziellen Verlust als ihre männlichen Kollegen zu verzeichnen hatten.

Es wurde weiter festgestellt, dass Frauen anfälliger für emotioneller Probleme, beginnend mit leichter Angst bis hin zu schweren Problem wie etwa Selbstmordversuche, sind. Dies hat die Forscher zu der Überzeugung geführt, dass ihre Glücksspielprobleme eher ein isoliertes Verhaltensproblem sind und nicht ein langfristiges Problem.

Fazit

Während in den vergangenen Jahren Frauen weniger geneigt waren, in den “Big Boys”-Clubs mitzumachen, ist es heute alltäglich geworden, dass Männer und Frauen das gleiche Glücksspiel bevorzugen. Soziale Normen und Geschlechterfragen sind in den letzten Jahren immer unschärfer geworden. Wenn diese Studien zeigen, was kommen wird, könnten diese Zahlen noch weiter steigen.

Während Manitoba, Kanada, im Mittelpunkt diese Studien stand, ist dieser Trend auf der ganzen Welt zu sehen.

Close Menu
cherrycasino