Donald Trump und Poker Analogien

Donald Trump und Poker Analogien

Der Poker Pro Phil Hellmuth sieht in Donald Trump den geeigneten Kandidaten für das Amt des US Präsidenten. Zum zweiten Mal in 2 aufeinanderfolgenden Monaten wird in einem Online Poker Magazin auf Donald Trump hingewiesen und diesmal ist es die Meinung des 14-fachen Gewinner der World Series of Poker, der WSOP, Phil Hellmuth, der sich als Trump Fan outet.

Was ist es mit Donald Trump und den Poker Analogien?

Zuerst war es Alex Altman, der am 30. Januar darauf hindeutete, dass Trump der beste Kandidat der Republikaner sei, da er der beste Pokerspieler aller Kandidaten ist. Trumps politischen Instinkte sind die eines Poker Spielers, meinte Altman, der beschreibt, wie Trump alle Merkmale eines großen Pokerspielers hat wie Unberechenbarkeit, Aggression, gegen den Mann zu spielen und nicht gegen die Karten und zu wissen, wann die Gänge zu wechseln sind. Altman ist nicht die einzige Person, die meinen, dass der Casino Magnat die Merkmale eines großen Pokerspielers hat. Auch Phil Hellmuth sieht in Trump den „ultimative loose aggressive Player (LAG) . Phil Helmut meinte, wenn Sie gegen einen loose aggressive Spieler spielen, merkt man immer die Fokussierung auf ein grosses Ziel, den Pot mit allen Chips. und Trump hat ein großes Ziel vor den Augen. Der erste Weg ist Geduld. Die andere Möglichkeit, auf die nächste Stufe zu kommen ist, sagte er. die Einsätze zu erhöhen und er fügte hinzu, dass es scheint, dass Donald Trump ein Mann der weißen Magie sei. Phil Helmuth gewann im Jahr 1989 mit 24 Jahren als bis dahin jüngster Spieler erstmals die WSOP.

Close Menu