Diskussion über schweizer Referendum auf der Prager Gaming Summit 2018

Diskussion über schweizer Referendum auf der Prager Gaming Summit 2018

Die zweite Prager Gaming Summit,

findet am 29. März im Andel’s by Vienna House Prague statt. Sie wird eine Vielzahl von relevanten Branchenthemen abdecken. Der Fokus liegt dabei auf den Ländern der Region wie der Slowakei, Polen, Österreich, Tschechien, Slowenien und anderen. Eines der Top-Themen, die während der Diskussionsrunde im Mittelpunkt stehen werden, ist die bevorstehende Volksabstimmung in der Schweiz. Sie wird über das Schicksal des neuen Geldspielgesetzes entscheiden könnte. Dr. Simon Planzer, Experte für EU-Glücksspielrecht, wird die Diskussion leiten.

Schweizer Bürgerinnen und Bürger gegen das Verbot von internationalen Betreibern

Bis vor kurzem wurde das Glücksspiel in der Schweiz durch eine Reihe von Gesetzen geregelt, die sich mit Casinos, Wetten und Lotterien befassen. Ende September letzten Jahres verabschiedete das Parlament des Landes ein neues Glücksspielgesetz mit dem Titel Money Gaming Act, das alle bisherigen Regelungen in einem einzigen Gesetz vereint.

Vor dem Geldspielgesetz war das Online-Glücksspiel in der Schweiz technisch gesehen illegal, obwohl es eigentlich nicht verboten war. Mit dem neuen Gesetz wird das Verbot des Online Glücksspiels aufgehoben. Es wird aber nur qualifizierten Kasinobetreibern erlaubt, Online Lizenzen zu beantragen. Zudem sieht das neue Gesetz vor, allen ausländischen Betreibern die Verpflegung von Schweizer Spielern zu verbieten.

In der Vergangenheit konnten Offshore Glücksspielunternehmen Schweizer Bürger ansprechen und in einer “Grauzone” operieren. Dies ändert sich mit dem neuen Gesetz, das Internet Service Provider zwingen würde, den Zugang zu diesen Seiten effektiv zu sperren.

Eine Gruppe von Schweizer Bürgerinnen und Bürgern, angeführt von Vertretern der Schweizerischen Volkspartei, der Grünen Liberalen Partei und der Grünen Liberalen Partei, zeigte sich unzufrieden mit der Forderung nach einer Blockade internationaler Betreiber und forderte ein landesweites Referendum. Die Gruppe sammelte bereits im Januar die notwendigen 50.000 Unterschriften für die Petition.

Neues Glücksspielgesetz hängt in der Schwebe

Derzeit ist das Schicksal des neuen Glücksspielgesetzes ungewiss. Genau aus diesem Grund hielten die Organisatoren des Prague Gaming Summit 2018 das Thema für ein wichtiges Diskussionsthema und luden den Gastredner ein, der weitere Einblicke und Erläuterungen geben wird.
Sollte das Gesetz aus heutiger Sicht vor dem Referendumstermin am 10. Juni 2018 verabschiedet werden, tritt es unverändert im Jahr 2019 in Kraft. Andernfalls muss das Parlament das Gesetz überarbeiten, was zu weiteren Verzögerungen im Umsetzungsprozess führen könnte.

Natürlich ist dies nur eines von vielen Themen, die während des Prager Glücksspielgipfels 2018 behandelt werden, der sich mit Fragen der Regulierung und Compliance in einer Reihe von Ländern der Region befassen wird.

Close Menu