Der Brexit und iGaming – welche Auswirkungen sind zu erwarten

Der Brexit und iGaming – welche Auswirkungen sind zu erwarten

Der Brexit und iGaming

Die Auswirkungen von Brexit wurden viel spekuliert, aber jetzt steht er kurz davor. -Viele fragen sich, wie Sie davon betroffen zu werden.

Die harte Realität

Was im Allgemeinen prognostiziert wird, ist ein “harter” Brexit bald schon die einzige Möglichkeit, den Break zu schaffen, wenn Großbritannien am 29. März 2019 offiziell aus der EU austritt.

Brexit und iGaming

Wie betrifft dies das iGaming

Die Online- Glücksspiele sind eines der Bereiche, von denen erwartet wird, dass sie am stärksten von Brexit betroffen sind. Es betrifft einen Milliardenmart, der in den letzten Jahren mit überdurchschnittlichen, meist sogar 2 stelligen Wertsteigerung pro Jahr aufwarten konnte.

UK Regulierungsstruktur

Es kann auch Probleme bei den Casino Lizenzen geben. Die UK Gambling Commission (UKGC) wird die größte und wichtigste Regulierungsbehörde bleiben, um die britischen Casino-, Wett-, Poker-, Spiel- und Online-Glücksspieldienste zu kontrollieren. Die Gambling Supervision Commission reguliert die Isle of Man; die Gibraltar Regulatory Authority beaufsichtigt Gibraltar, und die drei Organe Alderney Gambling Control Commission, Jersey Gambling Commission und Guernsey Gambling Control Commission runden eine transparente und nachhaltige Infrastruktur über Brexit basierte Veränderungen in der Wirtschaftslandschaft ab.

Inselstress?

Gibraltar und die Isle of Man gelten als am stärksten gefährdet, da sie gleichermaßen von der Mitgliedschaft im Vereinigten Königreich und in der EU profitieren, da Gibraltar aufgrund seines günstigen Regulierungs- und Steuersystems seit langem als bevorzugte Anlaufstelle für Online-Betreiber gilt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist unklar, ob Gibraltar Teil des britischen Post-Brexit bleiben wird, wobei 60% der Arbeitnehmer in seiner Glücksspielindustrie aus Spanien kommen, eine Bewegung, die von Brexit stark eingeschränkt würde und zu Entlassungen führen würde, ebenso wie die Isle of Man, eine weitere beliebte Anlaufstelle für große Glücksspielunternehmen, die derzeit im Besitz einer britischen Betriebsgenehmigung sind.

Ausblick

Die Art und Weise, wie sich das Regulierungssystem selbst neu ausrichtet, mag durch einen kleinen “Gibrexit” oder “Manexit” beeinflusst werden, aber die Infrastruktur für fortgesetztes und geschütztes Online-Gaming in der größten und am weitesten entwickelten Regulierungsbehörde der Welt lässt vermuten, dass notwendige Anpassungen vorgenommen werden, sobald alle Reaktionen bekannt sind, und die Betreiber müssen sich möglicherweise bestenfalls an einige neue Regeln anpassen, damit die lizenzierten Betriebe weiter florieren können.

Brexit und iGaming Pferderennen

Schwachstellen im Pferderennsport

Pferderennen ist der britische Wettsektor, der als besonders anfällig für den Brexit gilt. Denn der Transport von Pferden zwischen den europäischen Grenzen ist seit einiger Zeit nahtlos und reibungslos möglich. Dies betrifft besonders die Hochburgen des Pferdesports wie Frankreich, Irland und dem Vereinigten Königreich.

Grenzüberschreitender Rennsport eingeschränkt

Ein “harter” Brexit würde offensichtlich eine starke Behinderung der nahtlosen grenzüberschreitenden Bewegung it sich bringen. Der erste Schlag nach dem Brexit könnte bereits nur eine Woche später, bei einem der größten Spektakel des Sports, dem Grand National, eintreffen.

Close Menu