Bekannte Namen – berühme Glücksspieler der Geschichte

Bekannte Namen – berühme Glücksspieler der Geschichte

Glücksspiel hat viele Menschen weltweit fasziniert und ist daher in der Business Class, bei Prominenten und unter einfachen Menschen gleichermaßen beliebt. Ganz zu schweigen von der großen Anzahl berühmter historischer Persönlichkeiten, die ihren Intellekt auch beim Spielen einsetzten. Natürlich fand alles schon lange vor der Erfindung von Online Casinos statt, und obwohl man sich nicht an sie als die erfolgreichsten Spieler ihrer Zeit erinnerte, hatten berühme Glücksspieler der Geschichte alle eines gemeinsam: Es waren brillante Köpfe mit einer Schwachstelle – Sie liebten das Risiko.

Berühme Glücksspieler der Geschichte

Das sind einige der berühmtesten Spieler der Geschichte.

Es finden sich hier einige sehr interessante Namen von angesehenen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Literatur und Kunst, die auch am Glücksspiel interessiert waren.

Claude Monet

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Monet
Claude Monet

Ein weiterer historischer Spieler ist ein französischer Maler, Claude Monet. 1851 trat Monet in die Kunstakademie Le Havre ein. Da er damals auch Geldprobleme hatte, gelang es ihm, etwas zusätzliches Geld zu verdienen, indem er seine Zeichnungen an Einheimische verkaufte. Nach seinem Umzug nach Paris und wegen des geldintensiven Hobby, das Malen, interessierte sich Monet für die Tischspiele in den Casinos. Das Gerücht besagt, dass Monet einmal im Casino gespielt und mehr als 13.000 Dollar gewonnen hat, was ihm erlaubte, seinen Job zu kündigen und sich auf sein malerisches Talent zu konzentrieren.

Fjodor Dostojewski

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Dostojewski.
Fjodor Dostojewski

Viele wissen sicherlich, dass Fjodor Dostojewski den Roman “Der Spieler” geschrieben hat. Aber haben Sie gewusst, dass das Buch auf der persönlichen Erfahrung des russischen Schriftstellers basiert? Er liebte nicht nur Glücksspiele, Dostojewski war auch ein leidenschaftlicher Spieler, der die Psychologie seiner Spielsucht und seines Risikos als Inspiration für seine Romane nutzte. Der Legende nach schrieb er den letzten Teil des Romans “Schuld und Sühne” schneller, um seine Spielschulden zu begleichen.

Giacomo Casanova

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Vasanova
Giacomo Casanova

Weiter geht es mit einer anderen außergewöhnlichen Person. Giacomo Casanova war bekannt als italienischer Abenteurer und talentierter Schriftsteller;. Sein Name ist zum Synonym für einen Frauenheld geworden. Er war auch als Spieler bekannt. Gemäß seinen Memoiren wurde Casanova von professionellen Spielern trainiert, wollte aber nie ein Profi werden. Wahrscheinlich, weil er sich seines Temperaments bewusst war, das oft als gewalttätig beschrieben wurde. Durch Glücksspiele wollte er vor allem in Ziel erreichen, nämlich schnell Geld verdienen.

König Karl II.

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Karl !!
König Karl der !!

Auch bei einer andere historische Figur – König Karl II. – rückten Glücksspiele in den Mittelpunkt. Er war der König, der 1660 die englische Monarchie wieder aufbaute. Tatsächlich war Karl II. als Glücksspieler bekannt, der sogar ein Buch über seine Glücksspiele schrieb. Einige seiner Geschichten handeln von Kartenspielen, während andere sich auf die Schritte konzentrieren, die er unternommen hat, um die englische Monarchie wieder aufzubauen.

Königin Marie Antoinette

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Marie Antonette
Königin Marie Antoinette

Man erinnerte sich an sie als die Königin, die viel für Mode, Luxus und Glücksspiel ausgab, während ihr Land in einer Finanzkrise steckte und die französische Bevölkerung litt. Sie interessierte sich nicht nur für Glücksspiele, sondern hatte auch eine Spielsucht. Aufgrund ihres extravaganten Lebensstils wurde es schwierig, das öffentliche Bild der Dame von ihrem tatsächlichen Verhalten zu trennen.

René Descartes

Beruemthe Glücksspieler der Geschichte Descartes
René Descartes

Ein geschätzter französischer Wissenschaftler, Mathematiker und Philosoph, René Descartes, der auch als “Vater der modernen Philosophie” bekannt ist, ist ein weiterer Freund des Glücksspieles. Nachdem er die Universität von Poitiers besucht und zwei Jahre im Militär verbracht hatte, hatte Descartes den Plan, ein professioneller Spieler zu werden. Schließlich wandte er sich der Wissenschaft und Philosophie zu, aber das Glücksspiel blieb sein Hobby. Außerdem war er dank seines Intellekts, seiner mathematischen Fähigkeiten und seiner Berechnungen einer der erfolgreichsten Spieler.

Michael de Montaigne

Beruemthe Glücksspieler der GeschichteMontaigne
Michael de Montaigne

Der einflussreiche Philosoph der französischen Renaissance Michael de Montaigne war berühmt für seine Essays und war praktisch der Vater der modernen Skepsis. Was jedoch nicht über ihn bekannt ist, ist, dass er ein leidenschaftlicher Spieler mit einem guten Ruf in der französischen Gesellschaft des 16. Jahrhunderts war.

Close Menu