Home / News / Amaya´s David Baazov unter Insiderhandel Verdacht

Amaya´s David Baazov unter Insiderhandel Verdacht

Im Juni 2015 erwarb Amaya Pokerstars für eine Rekordsumme von fast $ 5 Milliarden US-Dollar und seitdem stieg die Aktie auf neue Höchststände. Die unerwartete Nachricht, dass der Gründer und CEO, David Baazov, von dem Quebec Financial Securities Regulator mit Insiderhandel in Verbindung gebracht wurde, lies den Kurs der Aktien um 18% sinken. Aber dies könnte die das kleinste Problem von David sein, da ihm, sollte sich der Verdacht bewahrheiten, am Ende eine Zeit hinter Gittern bevorstehen könnte.

Verdacht gegen David Baazov seit Ende 2013

Offenbar erwartete niemand, dass David Baazov und andere big Player mit Insiderhandel in Verbindung gebracht werden, aber Amaya war das am stärksten betroffenen Unternehmen. Die AMF veröffentlichte die Nachricht und teilte den Medien mit, das der Verdacht bestehe, dass die Kurse der Aktienkursen über einen Zeitraum von einem Jahr, ab Dezember 2013, manipuliert worden waren.

Die ersten Gerüchte über die laufenden Ermittlungen sind bereits Ende 2015 aufgetaucht und setzten dem stetigen Anstieg von Amaya Stocks ein abruptes Ende.

Es war ein langer Weg David Baazov vom Besitzer eines Penny Stock Online Gaming Unternehmen bis hin zum CEO des Primus der Branche. Der Erwerb von Pokerstars für die unglaubliche Summe von $ 4,900.000.000 USD soll Amayas größte Leistung sein, aber es ist wahrscheinlicher, David ´s Sturz zu verursachen. Die Behörden der AMF verdächtigten nach Amaya, der den Poker Riesen übernahm auch seinen früheren Besitzer, Canaccord Genuity.

Die Vorwürfe werden von Baazov bestritten

Herr Baazov lies durch seinen Anwalt feststellen, dass die Anschuldigungen falsch sind und dass er beabsichtigt, sie zu bestreiten und er erwarte in allen Anklagepunkten als unschuldig befunden zu werden. Diese Vorwürfe kamen zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt für ihn, da er das Unternehmen privat mit einem Barangebot von CDN $ 21 pro Aktie zu übernehmen will.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.