Amaya Gaming veröffentlicht die Ergebnisse für 2015

Amaya1-741x486Der kanadischen Online Glücksspiel Betreiber Amaya Gaming verzeichnete einen Netto Verlust im 4. Quartal 2015 dank des rückläufigen kanadischen Dollars und Probleme jenseits seines Flaggschiff Online Poker. Amaya verlore im 4. Quartal kanadische $ 15,8 Mio., ein dramatischen Umschwung von einem Gewinn 45,6 Mio. $ im 4. Quartal 2014 und das trotz des Anstieges des Umsatzes um 15% auf $ 389.5 Millionen. Für das Gesamtjahr verbesserten sich der Umsatz von Amaya Gaming um 8% auf $ 1.37 Milliarden, während die Nettoverluste $ 25,9 Mio. im Vergleich zu einem $ 125.2m Gewinn im Jahr 2014 betrugen. Die Zahl der Kundenregistrierungen stieg um fast 2 Millionen auf bis 99 Millionen im Q4 aber der Gewinn von den aktiven Kunden sank um 4% auf 2,4 Mio.. Amaya hatte für diesen Rückgang Restriktionen in Griechenland, Portugal und anderen Märkten verantwortlich gemacht.

amaya-gaming-david-baazov-315x235Auch Pokerstars  Gewinn stieg um 0,6% auf 2,3 Mio., was bedeutet, die Negativas von Full Tilt sind bald ausgeglichen. Für den 4% Rückgang der Poker Einnahmen wird die interne Kannibalisierung der neuen Casino-Option verantwortlich gemacht. Amaya Gaming gibt bekannt, dass es 440.000 aktive Casino-Benutzer in Q4 hatte, die Grossteils von der bestehenden Poker Spieler Basis stammen. Nur etwa 2% der im Q4 aktiven Casinospieler waren nur Casino Kunden. Amaya Gaming plant neben dem digitalen Casino Marketing auch eine TV-Kampagne in der zweiten Hälfte des Jahres. Es ist geplant, die neue BetStars Sportwetten in andere EU – Märkte zu expandieren wie etwa Frankreich und Italien. Amaya zeigte auch einige interessante Statistiken betreffend de mobilen Einsatz seiner verschiedenen Bereiche, 40% der Casino-Einnahmen kamen über mobile Kanäle und Sport kommt leicht unter diese Marke, während mobile Spieler nur 13% der Poker-Einnahmen ausmachten.

Der Marktausblick von Amaya Gaming für 2016

Amayas geografische Umsatzprofil bleibt weitgehend unverändert, mit 62% aus den 28 EU Ländern, 18% aus anderen europäischen Ländern wie etwa Russland), 13% aus Amerika und 7% aus dem Rest der Welt. Apropos Russland, hier sagte Baazov, dass er optimistisch ist, dass das Land eine regulierte Online Poker Markt bereits im Jahr 2016 genehmigen würde Optimismus gibt es auch hinsichtlich der Lateinamerikanischen Märkte.
Amaya legte keine Ergebnisprognose für das Jahr 2016 vor und Baazov bot keine Updates auf sein mögliches Gebot Amaya privat zu übernehmen .

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.